3D-Renderings – von Prototyping bis Produktanimation

Wir inszenieren die Faszination von Hightech!

Professionelle Renderings lassen sich immer seltener von der Realität unterscheiden. Was im Film für Erstaunen sorgt, bietet für den B2B-Bereich auf unterschiedlichsten Einsatzgebieten große Vorteile. Technische Prozesse mit und in Produkten lassen sich eindrucksvoll und aus allen Perspektiven abbilden und als Bild oder Film darstellen. Was entsteht, sind eindrucksvolle Produktdemos, verblüffend realistisch wirkende Produktshots oder überzeugendes Bewegtbildmaterial, das ins Staunen versetzt.

Entdecken Sie die Vielseitigkeit, die wir Ihnen mit unserer Arbeit bieten:

Was ist ein Rendering?

Rendern nennt sich ein Vorgang der Visualisierung, bei dem bestehende Konstruktionsdaten (CAD-Daten) oder 3D-Rohdaten nach entsprechender Konvertierung und Bearbeitung (3D-Modelling) in realistisch anmutende Pixelbilder umgerechnet werden. Diese Technik, die in allen möglichen Anwendungsbereichen, zum Beispiel in der Architektur oder als High-End-Version in der Filmproduktion, schon eine große Rolle spielt, gewinnt auch in der Produktwerbung im B2B immer größere Bedeutung. Dabei lassen sich aus dem 3D-Rohdesign mithilfe virtueller Lichtquellen, Kameras und weiterer Parameter Bilder generieren, die von realen Fotos nicht zu unterscheiden sind.

Einsatzbereiche für 3D-Renderings

Produktdarstellung

Sie wollen auf einer Messe, in einer Broschüre oder auf Ihrer Website schon die neueste Version Ihres Produktes zeigen, es wurden allerdings noch keine aktuellen Fotos geschossen? Ein 3D-Rendering hilft, dieses Problem zu lösen.

Prototyping

Sobald die ersten Konstruktionsdaten vorliegen, kann das digitale Fotoshooting beginnen. Der entscheidende Vorteil zu einem reellen Modell: Details können nach Belieben verändert werden und die Produktion spart man sich noch dazu. Auch direkte Produktvergleiche werden so möglich.

Composing

Die Kombination von herkömmlicher und digitaler Fotografie ist die Königsdisziplin und bietet die Möglichkeit, Produkte oder gleich ganze Produktionsanlagen in Aktion zu erleben. In sogenannten Foto-Composings lassen sich die Renderings vor einem natürlichen, real fotografierten Hintergrund inszenieren.

Videoanimation

Mit 3D-Rendering ist es möglich, Produkte in Aktion zu sehen, die teilweise noch gar nicht existieren. Das ist nicht nur für den Vertrieb und das Marketing interessant, auch die Entwicklung von Produkten kann so unterstützt werden. Auch komplexe Prozesse, beispielsweise von Produktionsstätten, werden so einfach erklärbar.

AHA – statt Kostenfaktor

Natürlich ist das Erstellen von 3D-Renderings nicht einfach. CAD- und andere Rohdaten müssen gesichtet und entsprechend bearbeitet und in realistisch anmutende Pixelbilder umgerechnet werden. Dennoch spart man sich nicht nur die gesamte Logistik, sowie Kosten für Gagen, Location und Co., sondern ist auch in der Nachbearbeitung wesentlich flexibler. Und wenn wir alles richtig gemacht haben, staunen Sie nachher nicht nur über die Einsparungen.   

Interesse an weiteren Beispielen?

Neugierig geworden?
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören:

Ulli Eiden


Tel.: +49 221 92417-17
Mail: u.eiden@zuk.de
zuk. B2B Communication Guides

Brüsseler Straße 89–93 50672 Köln T +49 221 92417-0
Liebfrauenstraße 9 54290 Trier T +49 651 97892-0